Stadt Hückelhoven

Aus dem Rathaus

Beteiligung der Öffentlichkeit zur Bauleitplanung (Offenlage); hier: Flächennutzungsplan und Bebauungspläne

Bei der Stadt Hückelhoven werden in der Zeit von Montag, den 29.06.2020 bis einschließlich Freitag, den 31.07.2020

im Rathaus, Rathausplatz 1 (Eingang Breteuilplatz), Amt für Stadtplanung und Liegenschaften (Fachbereich Stadtplanung), Zimmer 3.15

jeweils

montags bis freitags        von     08.00 – 12.30 Uhr,

montags bis mittwochs   von     14.00 – 16.00 Uhr,

donnerstags                       von     14.00 – 17.30 Uhrfolgende Bauleitpläne mit dazugehöriger Begründung einschließlich Umweltbericht öffentlich ausgelegt:

 

  1. Änderung des Flächennutzungsplanes, Doveren, Dionysiusstraße

 Der katholische Kindergarten in Doveren bedarf einer räumlichen Erweiterung, um den Bedarf nach Kindergartenplätzen gerecht zu werden. In diesem Zusammenhang soll auch die benachbarte Fläche zu Wohnbauland entwickelt werden, um auch in Doveren dem großen Bedarf nach Wohnbaufläche durch Entwicklung neuer Baugrundstücke gerecht werden zu können.

Hierzu ist im ersten Schritt die Änderung des Flächennutzungsplanes von „Fläche für die Landwirtschaft“ in „Wohnbaufläche“ erforderlich. Die Entwicklung dieser Fläche ist bereits im Vorfeld mit der Bezirksregierung Köln abgestimmt worden. In einem weiteren Verfahren ist ein entsprechender Bebauungsplan aufzustellen. Dieses Verfahren wird zeitlich verspätet durchgeführt.

 

 

  1. Änderung Flächennutzungsplanes, Ratheim, Haller Acker

Der sogenannte „Haller Acker“ ist bereits seit Jahren als potentielle Entwicklungsfläche im Regionalplan dargestellt.

Auf Grund eines konkreten Ansiedlungsvorhabens soll nun ein Teilbereich zu einer

gewerblichen Baufläche entwickelt werden.

 

 

Bebauungsplan 5-203-0, Hilfarth, Breite Straße (erneute Offenlage)

Um die bestehende Nachfrage nach neuem zentralen Wohnraum im Ortsteil Hilfarth bedienen zu können, beabsichtigt ein Investor, ein rückwärtiges Grundstücksareal an der Breite Straße über eine Privatstraße zu erschließen, um so Mehrfamilienwohnhäuser und Reihenhäuser zu realisieren.

 

 

Bebauungsplan 1-065-1.1, Hückelhoven, Gewerbe-, Industrie- und Sondergebiet Rheinstraße/Neckarstraße

 Für den in der Anlage gekennzeichneten Geltungsbereich existiert seit dem 23.03.1990 der rechtsverbindliche Bebauungsplan 1-065-1, Hückelhoven, GE-GI-SO Rheinstraße/ Neckarstraße.

Dieser setzt für den entsprechenden Teilbereich eine Sondergebietsfläche mit der Zweckbestimmung Bau- und Hobbymärkte sowie Gartencenter fest.

Nach Aufgabe des zuletzt bestehenden Hagebaumarktes möchte ein Unternehmen seinen Betrieb an diesem Standort ausweiten und die bestehenden Gebäude zu einer Produktionshalle umnutzen.

Hierzu muss der Bebauungsplan von einem Sondergebiet mit der Zweckbestimmung Bau- und Hobbymärkte sowie Gartencenter in eine gewerbliche Baufläche geändert werden.

Zur Schaffung des für die Entwicklung des Wohngebietes notwendigen Planungsrecht ist der Bebauungsplan „1-065-1, Hückelhoven, GE-GI-SO Rheinstraße/ Neckarstraße“ aufzustellen.

 

Bebauungsplan 5-204-0, Hilfarth, Blumenstraße

Ein Investor möchte eine innerstädtische Brachfläche im Ortsteil Hilfarth mit Wohnbebauung (Einfamilienhäuser) verdichten. Somit kann die Nachfrage nach innerstädtischem Wohnraum befriedigt werden.

Die Entwicklung sieht zwei Baufelder mit einer Reihenhausbebauung von insgesamt 16 Wohneinheiten vor. Entsprechend nachzuweisende Stellplätze können alle im Plangebiet untergebracht werden.

Der Flächennutzungsplan der Stadt Hückelhoven stellt bereit heute Wohnbaufläche, also dementsprechend Bauerwartungsland, dar. Der Flächennutzungsplan ist somit nicht anzupassen.

Wenn bestimmte Rahmenbedingungen erfüllt sind, kann gem. § 13a BauGB ein Bebauungsplan in einem beschleunigten Verfahren aufgestellt werden.