Stadt Hückelhoven

Auf Startseite zeigen

Haldenzauber geht in die dritte Runde

Majestätische Lichtgestalten zwischen den Bäumen ziehen bereits seit zwei Jahren Groß und Klein in ihren Bann: Der Haldenzauber begeisterte bereits rund 100.000 Besucher. Vom 27. November 2020 bis 10. Januar 2021 werden 350 Lichtobjekte, rund 300 Kilometer Lichterketten und mehr als 300.000 Lichtpunkte die großen und kleinen Besucher auf der Millicher Halde verzaubern.

Das Hauptaugenmerk der Inszenierung liegt dieses Jahr auf der untertägigen Verbindung, die die Zeche Sophia-Jacoba mit der Staatsmijn Beatrix in den benachbarten Niederlanden erhalten sollte. Offiziell wurden diese Pläne nie vollendet. Aber inoffiziell? Die Besucher begeben sich auf eine fantastische Reise in das Innere eines alten Stollens, gehen dem Mythos auf den Grund und begegnen dabei unerwarteten Gästen.

Die Kooperation zwischen MK Illumination, dem Weltmarktführer für festlich dekorative Beleuchtungskonzepte aus Innsbruck, und dem Stadtmarketing Hückelhoven begeistert in der Vorweihnachtszeit die ganze Euregio Rhein-Maas. Die Halde wird in einen Parcours aus Lichtinstallationen, interaktiven Lichtobjekten und musiksynchronen Inszenierungen verwandelt.

„Ein neu erschlossener Teil des Waldes im östlichen Bereich der Halde verlängert den Rundweg durch den Lichter-Park. Besucher haben so die Möglichkeit einen komplett neuen Bereich zu erkunden. Vergleichbar mit einem Zoo oder Botanischen Garten, bietet unser Halden-Areal ausreichend Flächen für die Besucher um zu jeder Zeit auf Social Distancing-Maßnahmen zu achten“, betont Carsten Forg, Geschäftsführer der Stadtmarketing Hückelhoven GmbH.

von links nach rechts: Carsten Forg, Stadtmarketing Hückelhoven / Thomas Hofmann, EBV / Sebastian Bau, MK Illumination / Bernd Jansen, Bürgermeister / Martina Baumgärtner, Niederrhein Tourismus GmbH / Udo Winkens, WestVerkehr GmbH / Thomas Giessing, Kreissparkasse Heinsberg / Fabian Brücher, WEP Wärme-, Energie- und Prozesstechnik GmbH

Noch mehr Interaktives

Überraschungseffekte versprechen die unterschiedlichsten Lichtobjekte, die auf der Halde zur Interaktion animieren. So können Besucher im Bereich der Himmelsleiter ein Lagerfeuer anzünden und einem alten Mann lauschen, der von seiner Expedition berichtet. Die bisherige Sternenklanglichtung verwandelt sich in eine Kraterlandschaft. Hier können Besucher eine Animation per Morsecode auslösen. Zudem findet hier ab 17.00 Uhr zu jeder vollen Stunde eine musiksynchrone Lichtshow statt.

„Unsere Intention ist es, Licht in die dunkle Jahreszeit zu bringen und ein besonderes und gänzlich neuartiges Erlebnis für die Besucher zu schaffen, jedes Jahr aufs Neue“, erklärt
 Sebastian Bau, Projektleiter Haldenzauber für MK Illumination. „Anders als auf den dicht gedrängten Weihnachtsmärkten, ist der Haldenzauber eine vorweihnachtliche Oase, in der die ganze Familie einen Abend in stimmungsvoller und festlicher Atmosphäre verbringen können.“

„Das zu Ende gehende Jahr wird vielen von uns aufgrund der
 Corona-Pandemie noch lange im Gedächtnis bleiben. Umso
wichtiger ist es, 2020 mit einem guten Gefühl abzuschließen.
 Der Haldenzauber ist dazu eine perfekte Gelegenheit.
 Kommen Sie zu uns auf die Millicher Halde und lassen Sie 
sich vom magischen Lichterpark verzaubern“, ergänzt Bernd
 Jansen, Bürgermeister der Stadt Hückelhoven.

Besucherinfo: 

  1. November 2020 bis 10. Januar 2021 täglich von 16.30 bis 21.30 Uhr (letzter Einlass: 20.30 Uhr)

Geschlossen am 24. und 31. Dezember 2020

Weitere Informationen unter: www.haldenzauber.de

COVID Hinweis

Die Gesundheit der Besucher und Mitarbeiter steht für die Veranstalter des Haldenzauber an oberster Stelle.

Wie derzeit in vielen Zoos und Botanischen Gärten üblich, wird es in diesem Jahr tagesgebundene Tickets für den Haldenzauber geben. So kann die Besucherkapazität gesteuert und sichergestellt werden, dass zu jeder Zeit ausreichend Raum zum Einhalten der Social Distancing-Maßnahmen zur Verfügung steht. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt wird außerdem ein umfangreiches COVID-19-Hygienekonzept erarbeitet, das sicherstellt, dass die entsprechenden behördlich vorgeschriebenen Maßnahmen eingehalten werden. Dieses Hygienekonzept wird im Zeitraum bis zur Eröffnung im November kontinuierlich an die aktuellen Entwicklungen angepasst und über sämtliche offizielle Kanäle kommuniziert.