Stadt Hückelhoven

Aus dem Rathaus

Weihnachtsmarkt mit großer Almhütte

Die Mischung aus Bewährtem und Neuem macht den Hückelhovener Weihnachtsmarkt so besonders. „Unsere Entscheidung vor zwei Jahren, den Markt von einem Wochenende auf insgesamt 9 Tage auszudehnen, hat sich schnell bewährt“, so Carsten Forg, Geschäftsführer der Stadtmarketing Hückelhoven GmbH.

Das neue Highlight am Winterwald: Die HALDENZAUBER-ALMHÜTTE

Natürlich gibt es auch in diesem Jahr, getreu dem Motto „Hückelhoven – immer anders“ eine spektakuläre Neuerung: Die HALDENZAUBER-ALMHÜTTE. Nach den ausgesprochen widrigen Wetterbedingungen zum Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr, wo sogar der Winterwald aufgrund von zu viel Regen erstmalig für einen Tag komplett gesperrt werden musste, haben sich die Verantwortlichen im Rathaus schon direkt im Anschluss an die Veranstaltung im Vorjahr Gedanken gemacht. Auch wenn am reinen Open-Air-Konzept des Weihnachtsmarktes festgehalten wird, musste trotzdem eine Lösung gefunden werden, um den Besuchern auch bei schlechtem Wetter eine große Aufenthaltsqualität zu bieten. Die Schaustellerfamilie Laubinger aus  Berlin hatte sich 2012 einen Lebenstraum erfüllt und eine ganz besondere Almhütte aus historischem Holz nach ihren Wünschen von einem Zimmerer in Südtirol bauen lassen. Dieses Liebhaberstück passte aber nun nicht mehr in das Konzept des Weihnachtsmarktes am Berliner Roten Rathaus, sodass es nach Hückelhoven kommen kann. Die Hütte passt perfekt zum Hückelhovener Winterwald.

Damit die Hütte voll zur Geltung kommt, wird der Betrieb bereits am 26. November zur offiziellen Eröffnung des Haldenzaubers aufgenommen und dann auch bis zum Ende des Haldenzaubers am 6. Januar gastronomisch betrieben. Die HALDENZAUBER-ALMHÜTTE bietet Sitzplätze für rund 80 Personen. Reservierungen werden bereits jetzt entgegengenommen unter der Rufnummer 02431/99911000 oder per Mail an info@ lindenhof-erkelenz.de. Natürlich können sich dadurch auch die Besucher des Weihnachtsmarktes auf die Almhütte und das ganz besondere Flair freuen und ihren Besuch frühzeitig planen.

Mehr Live-Musik – „Offenes Weihnachtssingen“ auch dieses Jahr im Programm

Rumtreiber

Auch in diesem Jahr wird es auf dem Hückelhovener Weihnachtsmarkt wieder Live-Musik geben. Auf der Bühne direkt am Bürgerweihnachtsbaum im Herzen des Marktes werden diverse Musikgruppen und Vereine zu unterschiedlichen Zeiten dabei sein. Diesmal sogar noch länger als im vergangenen Jahr, denn statt 45 Minuten sind die Musiker in diesem Jahr jeweils für eine volle Stunde auf der Bühne. Mitwirkende sind: Instrumentalverein Hilfarth, Bergkapelle Sophia-Jacoba, Musikverein Rurich, Trommler- und Fanfarencorps Baal, Blaskapelle Brachelen, Posaunenchor Hückelhoven, Vokalensemble „Stimmlich“ sowie die Regiofolk-Band „Rumtreiber“.

Das im letzten Jahr zum ersten Mal durchgeführte und sehr gut angenommene „Offene Weihnachtssingen“ ist ebenfalls wieder mit von der Partie. Am Samstag, 1. Dezember, und in diesem Jahr zusätzlich am Samstag, 8. Dezember, jeweils von 17 bis 18 Uhr, können interessierte kleine und große Besucher mit dem Duo Alisa und Jonas Weihnachtslieder singen. Extra dafür wurden 200 Liedhefte gedruckt, die kostenlos ausgegeben werden.

Alisa & Jonas

Gemütlicher Winterwald lädt zum Verweilen ein …….

Auf der Rasenfläche an der Rathaus-Zuwegung können die Besucher im „Hückelhovener Winterwald“ wieder eine ganz besondere Atmosphäre genießen. Dazu werden auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern 27 große Tannen aufgestellt. Innerhalb der Fläche werden Holzbuden mit Speisen und Getränken platziert, sodass im Winterwald noch einmal eine ganz besondere und für die Region einmalige Weihnachtsstimmung herrschen wird. Angeboten werden im Winterwald unter anderem Grünkohl mit Mettwurst, Leberkäs-Semmel und ein winterlicher Eintopf.

Außerhalb des Winterwaldes kommt das Essen und Trinken auf dem Hückelhovener Weihnachtsmarkt nicht zu kurz. Allerlei süße Leckereien wie Plätzchen, Bonbons, Crepes, ergänzt durch Pommes und Würstchen werden den Magen rundum verwöhnen. Flüssiges, der Jahreszeit entsprechend, wie heißen Kakao, leckeren Glühwein und HÜ-Punch wird auch nicht fehlen.

Bereits zum zehnten Mal wurde die Hückelhovener Weihnachtstasse von der Künstlerin Bernadette Schmitt entworfen. Diesmal wurde der Stadtteil Rurich als Motiv ausgewählt. Die hochwertige Porzellantasse mit einer limitierten Auflage von 500 Stück wird auf dem Weihnachtsmarkt am Stand der Werbegemeinschaft Hückelhoven zum Preis von 6,50 Euro verkauft. Zudem ist sie im Stadtbüro des Rathauses erhältlich.

 

Kunsthandwerker bieten ihre Waren an

Das eigentliche Markenzeichen des Weihnachtsmarktes rund um das Rathaus aber bleiben auch in diesem Jahr die 20 Holzbuden, die sich vom Breteuilplatz über den Weg bis zum Rathaus hinziehen. Die einheitlichen Holzbuden werden von Kunsthandwerkern aus Hückelhoven und der Region besetzt. Zu sehen und zu kaufen gibt es unter anderem Strick- und Näharbeiten, Schmuck, weihnachtliche Dekorationen, Weihnachts- und Adventsschmuck, Krippen und andere weihnachtliche Holzarbeiten.

Neben den Einzelausstellern sind zum Beispiel auch die Mineralien- und Bergbaufreunde Hückelhoven und der Eine-Welt-Laden dabei. Am zweiten Weihnachtsmarkt-Wochenende gibt es natürlich wieder die beliebte Cafeteria im Rathaus.

„Maskottchen-Parade“ mit einem Neuzugang

Seit zwei Jahren schon geben sich die Maskottchen der Stadt nun bei der „Maskottchen-Parade“ die Ehre. Daran wird sich auch in diesem Jahr nichts ändern, damit auch den kleinen Besucher des Weihnachtsmarktes ein Lächeln ins Gesicht gezaubert wird. Jeden Tag um 18 Uhr wird sich die  Maskottchen-Parade am Haupteingang des Rathauses in Bewegung setzen, um junge und alte Weihnachtsmarkt-Freunde zu begeistern. Angeführt von den Hückelhoven-Maskottchen, den beiden Bibern Rudi und Bärbel, werden unter anderem ein Wolf, ein Eisbär, ein Rentier, der OBI-Biber, zwei Aral-Enten und weitere tierische Teilnehmer erwartet. In diesem Jahr ist ganz neu dabei der Detektiv „Willi WEP“. Nach der gemeinsamen Parade gibt es dann an der Bühne am Bürgerweihnachtsbaum noch ein paar süße Geschenke.

Historisches Kinderkarussell darf nicht fehlen

Die ganz jungen Weihnachtsmarktbesucher werden am nostalgischen Kinderkarussell so richtig Spaß haben. Guido Schiffer aus Brachelen hat ein Original Hennecke Karussell aus dem Jahr 1963 erworben und in mühevoller und zeitaufwendiger Kleinstarbeit wieder zum Strahlen gebracht. Der Kirmesmodellbauer erfüllte sich mit seinem Hobby einen Kindheitstraum. Schließlich fuhr er als kleiner Junge selbst auf genau dem Karussell, welches er nun sein Eigen nennen kann.

Erste Karussells der Familie Hennecke aus Niedersachen wurden bereits vor dem 2. Weltkrieg gebaut. Mitte der 60er Jahre wurden Karussells dann in die ganze Welt, zum Beispiel nach England, Russland, die USA oder Australien verkauft. „Mit diesem Fahrgeschäft erhält der Weihnachtsmarkt seine ganz besondere nostalgische Note. Wir sind Herrn Schiffer für seine Mühe sehr dankbar“, erzählt Stadtmarketing Geschäftsführer Carsten Forg. „Außerdem konnten wir den Fahrpreis erneut niedrig halten“, ist Forg von einem ähnlich großen Zuspruch wie in den Vorjahren überzeugt.

Verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr

Wer noch das eine oder andere Geschenk für den Heiligen Abend braucht, der wird in Hückelhoven bestimmt fündig. Neben den auf dem Weihnachtsmarkt angebotenen Artikeln besteht auch die Möglichkeit, in den Einzelhandelsgeschäften Hückelhovens zu stöbern. Dazu bietet die Werbegemeinschaft Hückelhoven am 9. Dezember den letzten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr an. Von 13 bis 18 Uhr kann dann nach Herzenslust eingekauft werden. An diesem Sonntag findet um 17 Uhr auf der Bühne am Bürgerweihnachtsbaum auch die Sterntaler-Verlosung mit Preisen im Gesamtwert von 5.000 Euro statt. Die Sterntaler gibt es vorab in den Geschäften der Werbegemeinschaft.

Gut 4.000 kostenlose Parkplätze für die Besucher

Bequem von A nach B zu kommen, ist dank der gut 4.000 kostenlosen Parkplätze in der Hückelhovener City kein Problem. Ob am Hückelhoven Center oder an der Martin-Luther-Straße – länger als fünf Minuten muss niemand vom Parkplatz bis zum Weihnachtsmarkt laufen. Und denken Sie daran: Eine Parkscheibe sollte man in Hückelhoven zur Sicherheit immer ins Auto legen und dann auch benutzen.

Der Hückelhovener Weihnachtsmarkt mit Winterwald ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

Samstag, 1.12., von 13 bis 21 Uhr     (Offizielle Eröffnung um 18.15 Uhr durch Bürgermeister

Bernd Jansen auf der Bühne am Bürgerweihnachtsbaum)

Sonntag, 2.12., von 13 bis 20 Uhr

Montag, 3.12., bis Freitag, 7.12., von 16 bis 21 Uhr

Samstag, 8.12., von 13 bis 21 Uhr

Sonntag, 9.12., von 13 bis 20 Uhr

Programm auf der Bühne am Bürgerweihnachtsbaum :

Samstag, 1.12.,  17 – 18 Uhr: Offenes Weihnachtssingen mit Alisa und Jonas

19 – 20 Uhr: Die Rumtreiber

 

Sonntag, 2.12., 16 – 17 Uhr: Bergkapelle Sophia-Jacoba

 

Dienstag, 4.12., 19 – 20 Uhr: Trommler- und Fanfarencorps „Freisinn“ Baal

 

Mittwoch, 5.12., 19 – 20 Uhr: Blaskapelle Brachelen

 

Donnerstag, 6.12., 19 – 20 Uhr: Musikverein Rurich

 

Freitag, 7.12., 19 – 20 Uhr: Vokalensemble „Stimmlich“

 

Samstag, 8.12., 17 – 18 Uhr: Offenes Weihnachtssingen mit Alisa und Jonas

19 – 20 Uhr: Instrumentalverein Hilfarth

 

Sonntag 9.12.,  16 17 Uhr: Posaunenchor Hückelhoven

                         17 – 18 Uhr: Verlosung der Sterntaleraktion