Stadt Hückelhoven

Veranstaltung / Termin

03 Jun 2017
06 Jun 2017

Pfingstkirmes vom 03. bis 06. Juni

03.06.17, 14:00 Uhr bis 06.06.17, 21:00 Uhr Hückelhoven (rund ums Rathaus) Highlight, Traditionelle Veranstaltungen

Kirmes mit Geisterdorf, Krake und „Fliegendem Teppich“

80 Beschicker bei Pfingstmarkt in Hückelhoven

Jung oder Alt, Wagemutige und Romantiker kommen vom 3. bis 6. Juni bei der traditionellen Pfingstkirmes rund um Rathaus und Gymnasium auf ihre Kosten. Eine von rund 80 Attraktionen ist das sogenannte Geisterdorf. Pfingstkirmes2017_Geisterdorf

Das Gruselkabinett lehrt den Gästen auch durch innovative sensorisch gesteuerte Spezialeffekte das Fürchten, sodass sie lauthals kreischen und fast zur Salzsäule erstarren – oder sich vor Lachen biegen. Durch eine äußerst verschlungene Streckenführung und eine durchdachte Konstruktion bringt das Geisterdorf beindruckende 100 Meter Strecke unter. Die Fahrzeit beträgt über zwei Minuten. „Für eine Geisterbahn dieser Größe in Deutschland ein absolutes Novum“, sagt Betreiber Hermann Fellerhoff, dessen Familie seit sieben Generationen quer durch Deutschland tourt.

Michael Hartmann aus Hagen präsentiert mit „1001 Nacht“ einen absoluten Blickfang, besticht dieser fliegende Teppich doch durch sein gigantisches Erscheinungsbild und seine aufwendige, orientalisch anmutende Dekoration mit animierten Figuren wie Kamel und Buddha sowie Wasser- und Nebeleffekten. Fahrt aufnehmen, vor, zurück und immer höher schwingen, um schließlich 27 Meter über dem Erdboden stillzustehen, nach diesem Muster funktioniert das Hochfahrgeschäft. Ungeachtet des unvermeidbaren Kribbelns im Bauch und des damit verbundenen Nervenkitzels können die Fahrgäste maximales Panorama und sagenhafte Perspektiven erleben. Der Betreiber spricht vom „größten mobilen fliegenden Teppich der Welt“. Bereits ab einer Körpergröße von 1,15 Meter können Kinder mitfahren. „1001 Nacht“ ist als eines der wenigen Hochfahrgeschäfte auch behindertenfreundlich.

Aufwendig umgestaltet wurde „Octopussy“, eine Krake, deren an fünf Armen baumelnde Gondeln nicht nur durch Hydraulik in Schwung gebracht werden, sondern auch durch die Fliehkraft. Das Gerät wird über sieben Elektromotoren gesteuert. Und zwar im Fahrerstand per Hand. Dadurch gelingt es, dass die Arme stets im richtigen Takt zur Musik tanzen.

Der Scheibenwischer „Disco Dance“ war bereits in den Vorjahren einer der Publikumsmagneten in Hückelhoven. 22 Leute finden in der ellipsenförmig rauf und runter pendelnden Gondel Platz – nebeneinander und durch Schulterbügel gesichert. Als Spaßmaschine bekannt ist die von einem Hauch von Nostalgie umgebene Bayernwippe. Der in Reddelich bei Rostock beheimatete Hopser, Baujahr 1984, macht zum wiederholten Mal Halt in Hückelhoven. Noch ein Schmankerl für Nostalgiker ist die Raupenbahn, Baujahr 1930. Wenn sich über den 20 rot gepolsterten Wagen bei voller Fahrt die grüne Plane senkt, darf geknutscht werden was das Zeug hält. Auch auf Loosens Autoscooter haben Flirten, Baggern und Händchen halten Tradition.

Der Märchenflieger, ein Kettenkarussell für Kinder, bietet eine temporeiche, aber nicht zu schnelle Fahrt. Auf Hubbewegungen wird verzichtet, sodass schon Dreijährige mitfliegen können. Verziert mit Märchenmotiven verfügt das Fahrgeschäft über ein ansprechendes Äußeres. „Bei Einbruch der Dunkelheit rücken zahlreiche LED-Birnen unseren Märchenflieger ins rechte Licht“, verspricht Inhaber Thorsten Bongartz aus Jülich.

Auch „Die fantastische Reise“ entführt Kinder in eine märchenhafte Erlebniswelt. Originelle Fahrzeuge und fantasievolle Malerei machen die erlebnisreiche Fahrt über Berg und Tal zu einem besonderen Abenteuer. Längst Kultstatus erreicht hat das Geschäft „Red box“ aus Moers. Dort muss mit Bällen auf Eimer geworfen werden. Wer es schafft, dass sein Ball im Eimer liegen bleibt, erhält die freie Auswahl.

Kulinarisch gibt es fast alles von der Rostbratwurst bis zum Döner, vom Backfisch bis zum Spießbraten, von Dampfnudeln bis hin zu Crepes-Kreationen. Höhepunkt des Jahrmarktes ist ein Feuerwerk, das Pfingstmontag gegen 22 Uhr gezündet wird. Pfingstsamstag um 14 Uhr beginnt die Kirmes mit einer Happy Hour, die doppelten Spaß zum einfachen Preis verspricht. Auch Pfingstdienstag gibt es noch einmal ordentlich Rabatte. Im Vorfeld werden so genannte Kirmestaler angeboten, die man bei allen Schaustellern einlösen kann. Für 20 Euro gibt es 25 Taler, Ersparnis also fünf Euro. Der Vorverkauf erfolgt am Freitag, 2. Juni ab 10 Uhr an der “Süßen Stadt” vor dem Stadtbüro.

 

Öffnungszeiten :

Pfingstsamstag, 03. Juni von 14 bis 23 Uhr (Happy Hour – doppelter Fahrspaß zum einfachen Preis – von 14 bis 15 Uhr)

Pfingstsonntag, 04. Juni von 11 bis 23 Uhr

Pfingstmontag, 05. Juni von 11 bis 23 Uhr (Feuerwerk bei Einbruch der Dunkelheit ca. gegen 22 Uhr)

Dienstag, 06. Juni von 14 bis 21 Uhr (Familientag mit satten Rabatten)