Stadt Hückelhoven

Auf Startseite zeigen

Telekom arbeitet am Vectoring

Im Februar 2017 trat die Telekom Deutschland an die Stadt Hückelhoven heran und teilte mit, dass sie beabsichtige, nunmehr weitere Ortsteile auf eigene Kosten mit schnellen Glasfaserleitungen zu versorgen.

Die Stadt Hückelhoven unterstützt diese Maßnahme, da der Ausbau des Breitbandnetzes für die Kommune eine Steigerung der Attraktivität als Wohnsitz sowohl für die Einwohner als auch für die Unternehmen mit sich bringt.

Die Umsetzung der von der Telekom durchgeführten Ausbaumaßnahmen erfolgt als VDSL-Technik, also in der Weise, dass lediglich die Kabelverzweiger in den jeweiligen Ausbaugebieten mit modernen Glasfaserleitungen angeschlossen und aufgerüstet werden. Die Verbindung vom Kabelverzweiger bis zum Endkunden bleibt als Kupferleitung bestehen.Telekom_Vectoring_Stadt_Hückelhoven

Für diese Verlegearbeiten die zur Zeit im Gange sind, müssen Kopflöcher aufgegraben werden, die notwendigerweise offen bleiben müssen, bis die aufgerüsteten Schaltpunktgehäuse (Kabelverzweiger) letztendlich errichtet worden sind.

Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen geplant, bereits durchgeführt bzw. befinden sich im derzeitigen Ausbau:

– Brachelen – Ausbau abgeschlossen

– Baal – Ausbau nicht endgültig abgeschlossen

– Ratheim/Millich, – Ausbau läuft derzeit

– Hilfarth – Ausbau läuft derzeit

– Doveren, – Ausbau läuft derzeit

Kurzfristig wird die Beantragung der Telekom zur Zustimmungen für folgende Ortslagen erwartet:

– Hückelhoven

– Schaufenberg

– Kleingladbach

– Altmyhl

Die Telekom hat die Fertigstellung ihrer VDSL-Projekte bis Ende des 1. Quartals 2018 in Aussicht gestellt.

Sollte es während der Bauarbeiten Gründe geben, die Anlass zur Beschwerde geben, steht den Bürgern die Stadtverwaltung Hückelhoven für Rückfragen zur Verfügung. Sie erreichen Frau Ilona Esser unter der Telefonnummer 02433-82161 oder per eMail ilona.esser@hueckelhoven.de