Stadt Hückelhoven

Auf Startseite zeigen

Zeichen für friedliches Miteinander

Es ist schon fast Tradition geworden, im Rahmen der Interkulturellen Woche ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Vor zwei Jahren war es die Pflanzung des Friedensbaumes und im letzten Jahr die Aufstellung der Friedensbank zwischen Aula und Gymnasium.

Auch in diesem Jahr, am Freitag, den 30. September 2017, haben sich Menschen verschiedener Nationen zusammengefunden um ein Zeichen zu setzen. Ein Zeichen für Vielfalt, Toleranz, Frieden und Einheit.2017-09-29_Friedensaktion_Bild_Stadt

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hückelhoven, Frau Linda Vieten-Wyen, die Vorsitzende der Frauengemeinschaft St. Lambertus, Marita Frau Bürger, sowie Bürgermeister Bernd Jansen wiesen in ihren Ansprachen auf die vielen verschiedenen Kulturen und das friedliche Miteinander in Hückelhoven hin.

Kinder der Kindertagesstätte „Traumland“ haben gemeinsam mit ihren Erzieherinnen Friedenstauben gebastelt. Diese Tauben wurden mit Wünschen beschriftet.

Bevor die Kinder diese Wünsche mit bunten Ballons in den Himmel steigen ließen, sprachen alle zusammen das Friedensgebet „Frieden stiften in kleinen Schritten“.

Gelegenheit zum Austausch wurde im Anschluss bei einem Frühstück im Café Lebensart geboten.

Eingeladen zu dieser Aktion haben die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hückelhoven, sowie die Vorsitzende der Frauengemeinschaft St. Lambertus.