Stadt Hückelhoven

Fahrradbus

Fahrradbus

Die WestVerkehr GmbH ist ein regionales Verkehrsunternehmen im Kreis Heinsberg. Es betreibt zwei MultiBusse, mit denen alle Ausflugsbegeisterten jeden Samstag sowie an Sonn- und Feiertagen schnell und komfortabel zu den Ausgangspunkten der schönsten Rad- und Wandertouren im Kreis Heinsberg gebracht werden. Die Busse führen jeweils einen Anhänger für bis zu 16 Fahrräder mit und verkehren ohne festen Linienweg und ohne fixe Fahrplanzeiten zwischen 9 und 20 Uhr von Haltestelle zu Haltestelle – jedoch nur nach telefonischer Anmeldung.

Die Fahrradbusse sind unter der Hotline 02431-886688 buchbar.

Es gelten der normale AVV-Tarif und alle Tickets. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der WestVerkehrGmbH
www.west-verkehr.de/index.php/de/fahrplan/multibus

E-Bike-Ladestationen

Im Zuge der neuen West-Bike-Route wurde ein Rastplatz im Stadtzentrum in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang des Rathauses errichtet. Herzstück des Rastplatzes ist neben einer Informations- und Sitzmöglichkeit eine E-Bike-Ladestation in Form eines Schrankes mit abschließbaren Fächern. Diese lassen sich mittels PIN-Code von den Benutzern verriegeln, so dass die Radler während des Ladevorgangs ohne Sorge die Angebote der Innenstadt wahrnehmen können.

Am Haus Sodekamp-Dohmen in Hückelhoven-Hilfarth, direkt an der Rur und damit am RurUfer-Radweg gelegen, sowie am Rathausparkplatz stehen ebenfalls Ladestationen zur Verfügung.

30. Niederrheinischer Radwandertag am 02. Juli 2023

Der Niederrhein ist Fahrradland, und ganz besonders deutlich wird dies immer am ersten Sonntag im Juli. Dann ist Niederrheinischer Radwandertag, und es schwingen sich jeweils rund 30000 Teilnehmer aufs Rad. Vielleicht werden es in diesem Jahr sogar noch mehr, denn der Radwandertag feiert Jubiläum. Zum 30. Mal geht dieses Radsportevent, das als größtes seiner Art in Deutschland zählt, über die Bühne. Den 02. Juli 2023 sollten sich Radfahrer schon einmal rot im Kalender anstreichen.
Zum Jubiläum wurde ein neues Logo entwickelt, das sich an die Dachmarke von Niederrhein Tourismus anlehnt. Es wird von den über 60 Kommunen in Nordrhein-Westfalen und den benachbarten Niederlanden genutzt, die den Teilnehmern über 80 mögliche Routen anbieten. Dass der Radwandertag sich einmal zu einem solch großen Event entwickeln würde, hatte bei der ersten Veranstaltung 1992 sicher niemand erwartet. Damals fiel der Startschuss in der Stadt Krefeld, die gemeinsam mit Viersen, Kempen, Tönisvorst und Grefrath den Radwandertag ins Leben gerufen hatte. 2300 Teilnehmer wurden damals gezählt. Immer mehr Kommunen kamen dazu, der Radwandertag wurde bis in die Niederlande ausgeweitet.
Heute reisen viele Menschen von weit her an, um bei diesem Familienevent dabei zu sein. „Der Radwandertag ist immer wieder eine gute Gelegenheit, unsere wunderschöne Region zwischen Rhein und Maas kennen zu lernen“, sagt Martina Baumgärtner, Geschäftsführerin der Niederrhein Tourismus GmbH, die die Gesamtkoordination des Großevents im Jahr 2017 übernommen hat.
Die Streckenführungen sind attraktiv und führen häufig entlang von Flüssen und Seen und durch Wälder vorbei an Schlössern, Herrenhäusern oder malerischen Windmühlen. An den Start- und Zielorten sorgen Imbiss- und Getränkestände für die Versorgung der Pedalritter, unterwegs können sich die Teilnehmer entlang der Strecken in einem der vielen Bauerncafés stärken. Und für die Radfahrer gibt es sogar etwas zu gewinnen. Sie nehmen an einer zentralen Tombola mit vielen hochwertigen Preisen teil.

In Hückelhoven ist der Start-/ Zielort wie immer am Haus Sodekamp-Dohmen in Hückelhoven-Hilfarth (Breitestraße 3).

Alle Infos zu den Touren (PDF-Karten und GPX-Daten) und zum Gewinnspiel gibt es unter Niederrhein Tourismus.Unter den unten stehenden Links finden Sie Hinweise zu den Routen, die durch Hückelhoven führen:

Routentipp 102

Routentipp 105

Routentipp 114 „Weit im Westen – Das Rurgebiet“

Die West-Bike-Route

„Abwechslungsreiches Radfahren, das den Trubel des Alltags vergessen lässt: Auf der West-Bike-Route radeln Sie durch saftgrüne Wiesen, goldgelbe Felder und neben den idyllischen Flussläufen von Rur, Wurm und Rodebach. Unterwegs entdecken Sie die Orte des Kreises und ihre Historie.“ (Quelle: www.westbikeroute.de)

Bei der West-Bike-Route handelt es sich um eine rund 200 km lange Fahrradroute durch den Kreis Heinsberg, die in einem Rundkurs alle 10 Kommunen und viele Sehenswürdigkeiten miteinander verbindet. Der steigungsarme Rundkurs kann als attraktive Mehrtagestour zurückgelegt werden. In jeder Kommune gibt es einen Rastplatz mit E-Bike-Ladestation, in der die Akkus der Räder bei Bedarf kostenlos aufgeladen werden können. Der Rastplatz in Hückelhoven befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang des Rathauses und dem Stadtbüro, das während der Öffnungszeiten auch Fragen zu Tourismusangelegenheiten beantworten kann.

Der West-Bike-Route können Sie über ein eigenes Logo folgen oder halten sich an das bestehende Knotenpunktsystem.

„Wer gerne mehr Zeit in der Region verbringen möchte, den laden sechs zusätzliche Tourenvorschläge – als Rundtouren ausgehend von der West-Bike-Route – dazu ein, den westlichsten Kreis Deutschlands und seine Nachbarregionen noch besser kennen zu lernen.“

Der RurUfer-Radweg (Die Drei-Länder-Route)

Wer einen Fluss von der Quelle bis zur Mündung entlang fahren möchte, kann dies auf dem RurUfer-Radweg tun. Entlang des gesamten Laufes von rund 180 km begleitet diese Route die Rur. Zwischen der Quelle im belgischen Hohen Venn bei Botrange  und der Mündung in die Maas in der niederländischen Stadt Roermond führt der Weg durch Deutschland über Monschau bis Einruhr, dann am Rursee entlang, durch die Rureifel, Düren, Jülich und das Heinsberger Land. Der RurUfer-Radweg ist eine beliebte Radfahrstrecke, da sie sehr eben verläuft und streckenweise sogar mit dem Schiff, der Bahn und dem Kanu kombinierbar ist. Sie ist deshalb auch besonders attraktiv für Familien mit Kindern.

Entlang des RurUfer-Radweges gibt es zahlreiche fahrradfreundliche gastronomische Betriebe, die zum Rasten oder auch zum Übernachten einladen. Die Route ist durchgängig ausgeschildert. Zum einen kann man in allen drei Ländern, durch die die Route führt, dem sehr übersichtlichen Knotenpunktsystem folgen, zum anderen ist die Route in der Städteregion Aachen sowie in den Kreisen Düren und Heinsberg sowie den Niederlanden zusätzlich als Themenroute mit dem Radweg-Logo gekennzeichnet.

 

Ausführliche Informationen über die Strecke findet man im Bikeline Radtourenbuch RurUfer-Radweg unter der ISBN 978-3-85000-492-3 und unter folgendem Link: https://www.rurufer-radweg.de

 

 

 

 

 

 

Die NiederRheinroute

Die Stadt Hückelhoven ist Teil der NiederRheinroute, eines mehr als 2.000 km langen Radwegenetzes, das sich von Emmerich im Norden bis nach Übach-Palenberg im Süden erstreckt. Es gibt eine 1.215 km lange Hauptroute und insgesamt 820 km Nebenstrecken. Die Streckenführung der Hauptroute ist erkennbar an einem blauen Band, das den Rhein symbolisiert und einer roten Spitze. Die Nebenrouten haben eine grüne Spitze.

Das Land ist flach und die Strecken führen fast ausnahmslos über asphaltierte Wege, durch Felder und Wälder, entlang des gesamten Niederrheins und somit durch abwechslungsreiche Landschaften. Es geht vorbei an Schlössern und Burgen, städtischer Industriekultur sowie durch alte historische Ortskerne. Es gibt viele Gelegenheiten für eine gemütliche Pause. Der Niederrhein ist für seine abwechslungsreiche Gastronomie bekannt.

Ausführliche Informationen über die Strecke, die Ortschaften sowie Kartenmaterial findet man in der Radwanderkarte „Die NiederRheinroute“ unter der ISBN 978-3-87073-764-1.

Das Knotenpunktsystem

In Hückelhoven können Radfahrer – wie übrigens im gesamten Heinsberger Land – nach Zahlen radeln, sprich: nach dem in den benachbarten Niederlanden und Belgien so beliebten Knotenpunktsystem. So kann der Radler wählen, ob er sich nach Orten, Knotenpunkten oder nach touristischen Routen (z.B. NiederRhein-route oder RurUfer-Radweg) orientieren will. Das macht es Radwanderern leicht, ihre Route individuell und einfach zu planen. Dabei sind auch Abstecher in die Umgebung möglich. Von den 90 Knotenpunkten im Heinsberger Land sind 25 mit den Systemen der Nachbarn verknüpft und erleichtern so ein nahtloses Regionen übergreifendes Radfahren.

Erkennbar ist das Knotenpunktsystem auf deutscher Seite an den rot-weißen Pfeil-, Tabellen- und Zwischenwegweisern, im benachbarten Ausland tragen die Symbole eine grüne Farbe. Sie vermitteln unterwegs Hinweise zu nahgelegenen Ortschaften nebst Entfernungsangabe und parallel laufenden touristischen Routen mit dem entsprechenden Logo. Darüber hinaus stehen dem Radwanderer an allen Knotenpunkten Orientierungstafeln zur Verfügung, die einen Überblick über das gesamte Radwandernetz geben und den aktuellen Standort anzeigen.

Mit Hilfe des Radroutenplaner NRW können Sie im Vorfeld einer Tour Ihre Strecke nach verschiedenen Kriterien planen wie zum Beispiel unter Bezugnahme des Knotenpunktnetzes.