Stadt Hückelhoven

Picknick-Konzerte in der HÜ-Arena

Picknick-Konzerte in der HÜ-Arena

Ein lauschiger Sommerabend, eine kleine Bühne zwischen der Millicher Halde und dem Förderturm Schacht 3, handgemachte Musik der Band „beets ´n´berries“, freier Eintritt, ein kleiner Schankwagen mit Spezialitäten des Hilfarther Braumeisters Willi Fell sowie ein kleiner Toilettenwagen – das sind die Zutaten für einen ganz besonderen Abend, um die ganz besondere neue Reihe an Picknick-Konzerten zu eröffnen.

Beets’n’berries – Foto Beets’n’berries

Am Donnerstag, 16. Mai, ab 18 Uhr wird mit diesem Konzert eine neue musikalische Reihe eröffnet und zwar die Picknick-Konzerte in der HÜ-Arena hinter dem im vergangenen Jahr erst neu eröffneten Schacht-Hof. Lange Zeit hatte die Stadt Hückelhoven Pläne für eine große Veranstaltungs-Arena am Fuße der Millicher Halde. Als sich diese Pläne aber aufgrund fehlender Förderungszusagen der damaligen Landesregierung NRW zerschlugen, wurde kurzerhand bei der Neugestaltung des Geländes rund um den Förderturm eine Wiese in der Form einer Arena angelegt.

Dort veranstaltet das Stadtmarketing Hückelhoven in diesem Jahr gleich fünf Picknick-Konzerte (16. Mai, 13. Juni, 18. Juli, 15. August, 19. September), immer Donnerstagsabends als After-Work-Event, mit Akustik-Bands/-Künstlern und dies natürlich bei freiem Eintritt. Ermöglicht wird dies unter anderem durch den Sponsor Volksbank Mönchengladbach – Niederlassung Erkelenz. Franz D. Meurers, Vorstand der Volksbank Mönchengladbach eG, freut sich als ansässiger Partner in der Region bei der innovativen und nachhaltigen Konzertreihe mitzuwirken.

Fünf tolle Bands hat das Stadtmarketing-Team um Carsten Forg gebucht, um mit den Picknick-Konzerten direkt im ersten Jahr durch Qualität und Abwechslung zu überzeugen. Am 13. Juni spielt das Trio „Anplugged“ unter anderem mit den beiden Musikern Angelina Klatt und Henning Leise von den „Goodfellas“, es folgen am 18. Juli die „Rocking Chairs“ aus Möchengladbach mit chilligem Schaukelstuhl-Sound und dann am 15. August das Trio „Nature´s Best“ mit den Profimusikern Lambert Blaß, Michael Holland und Christoph Granderath (Bläck Fööss). Den Abschluss bildet die Gruppe „Hätzblatt“ aus Erkelenz am 19. September, ebenfalls im ungewohnten akustischen Gewand.

„Wir freuen uns darauf, dieses Kleinod mitten im Herzen der Stadt endlich mit Leben zu füllen und sind nach dem erfolgreichen Test-Konzert im letzten Jahr überzeugt, dass die Besucher begeistert sein werden“, betont Bürgermeister Bernd Jansen, der die Idee zur Arena entwickelt hatte.

Freuen sich auf die anstehenden Konzerte: Franz D. Meurers (2.v.r.) von der Volksbank Mönchengladbach – Niederlassung Erkelenz als Sponsor, Reiner „Jenno“ Jennissen (2.v.l.) und Christopher Viehausen (r.) von der Gruppe „Hätzblatt“ sowie Carsten Forg vom Stadtmarketing Hückelhoven.

Die Besucher sind aufgefordert, sich mit einer Picknickdecke ein schönes Plätzchen auszusuchen, um dann der Musik der „beets ´n´ berries“ zu lauschen. Willi Fell bietet neben seinen Hilfarther Bierspezialitäten selbstverständlich auch gut gekühlte alkoholfreie Getränke und Weißwein an sowie Snacks wie zum Beispiel Pfefferbeißer oder Laugenbrezel. Aber die Besucher dürfen sich auch selbst Speisen und Getränke mitbringen, verbunden mit der Bitte, ihren Platz nachher wieder ordentlich zu verlassen.

„Das ist für uns schon eine einzigartige Kulisse und wir freuen uns sehr, die neue Konzert-Reihe musikalisch eröffnen zu dürfen“, freut sich Natascha Wenrich von den „beets“, die in ihrer großen Formation mit fünf Musikern  auftreten werden.

Die Anreise zur HÜ-Arena erfolgt entweder über die Zufahrt von der Sophia-Straße am Schacht-Hof und dem Förderturm vorbei, von Millich kommend über die Straße an der Grünannahmestelle vorbei oder aber fußläufig vom Hückelhoven Center kommend über den Parkplatz bei Roller. Parkplätze gibt es ausreichend und kostenlos am Hückelhoven-Center sowie einen kleinen Parkplatz auf dem Gelände neben dem Förderturm.

 

455 Kinder bei „Mathe schützt nicht vor Ertrinken“

Insgesamt 455 Erstklässler*innen aus den Grundschulen und der Förderschule der Stadt Hückelhoven haben in den beiden Wochen vor und nach den Osterferien an der 6. Auflage des Intensiv-Schwimmkurs „Mathe schützt nicht vor Ertrinken“ teilgenommen.

Unterstützt wird das Schwimmprojekt jährlich von den Schwimmvereinen DLRG und SSC Rurtal. Somit ermöglichten es in diesem Jahr 14 ehrenamtliche Helfer*innen, den

Die Erstklässler*innen der GGS In den Rurauen, in Begleitung von Lehrer*innen und Eltern.

Schüler*innen das Schwimmen zu erlernen und zu verbessern.

Natürlich stehen auch die Mitarbeiter*innen des HÜBADES der Stadt Hückelhoven für den Schwimmunterricht im Rahmen des Projektes zur Verfügung. Das Regionale Bildungsbüro ist Initiator und Entwickler des kreisweiten Schwimmprojektes, der KreisSportBund Heinsberg e.V. ist Kooperationspartner. Die erste Umsetzung des Projektes „Mathe schützt nicht vor Ertrinken!“ erfolgte im Jahr 2015 in Erkelenz, die Stadt Hückelhoven hat das Projekt 2016 erstmalig aufgegriffen und umgesetzt. Weitere Kommunen im Kreis Heinsberg folgten in enger Zusammenarbeit mit dem Regionalen Bildungsbüro und dem KSB.
Es ist mithilfe des Schwimmprojektes erfreulicherweise auch in Hückelhoven gelungen, die recht hohe Nichtschwimmerquote unter den Erstklässler*innen zu senken. Allen Beteiligten liegt es sehr am Herzen, den Kindern die Angst vor dem Wasser zu nehmen und Spaß am Schwimmen zu vermitteln.
Auch in diesem Jahr war das Schwimmprojekt ein voller Erfolg! Alle Kinder konnten ihre Schwimmfähigkeiten verbessern und viele Schwimmabzeichen (Seepferdchen, Bronze und Silber) wurden absolviert. Auch nach dem Projekt bieten die Mitarbeiter*innen des HÜBADES den Kindern an, die erlernten Schwimmfähigkeiten weiter zu festigen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, in den ortsansässigen Vereinen am Schwimmtraining teilzunehmen.
Die Stadt Hückelhoven dankt allen Helfer*innen und Beteiligten für ihren Einsatz bei diesem Projekt.

Stadtradeln 2024 – Noch bis 14. Juni

Die Stadt Hückelhoven nimmt zum vierten Mal an der Kampagne STADTRADELN des Netzwerks „Klima-Bündnis“ teil. Startschuss des Fahrrad-Wettbewerbs ist der 25.05.2024. Wie die Jahre zuvor dauert der Wettbewerb 21 Tage und endet am 14. Juni.

Ziel ist es, möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Rad zu erledigen und dabei Kilometer für Ihr Team, die Stadt Hückelhoven und mehr Radförderung zu sammeln. Egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder in der Freizeit – Jeder Kilometer zählt!

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein konventionelles Fahrrad nutzen oder auf eine moderne Lösung wie E-Bikes oder Pedelecs zurückgreifen. ALLE Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hückelhoven sowie alle, die hier arbeiten, eine Schule besuchen oder einem Verein angehören, können teilnehmen und Teams bilden: Jung und Alt, Schüler*innen und Berufstätige, Alltags- und „Sonntagsradelnde“…

Die Teilnahme am Wettbewerb STADTRADELN ist kostenlos. Nach Ablauf wird die Stadt Hückelhoven die erfolgreichsten Radfahrer*innen und die besten Teams auszeichnen. Für die Gewinner*innen stehen Geldpreise von insgesamt 1000 Euro zur Verfügung.

Anmelden kann man sich schon jetzt unter www.stadtradeln.de/hueckelhoven oder in der kostenfreien Handy-App „stadtradeln“. Dort können gefahrene Kilometer via GPS erfasst und die Position in der Rangliste eingesehen werden. Über den Team-Chat können Sie sich mit Ihren Team-Mitglieder*innen zu Touren verabreden und gegenseitig anfeuern!

Natürlich können die Rad-Kilometer auch analog auf einem vorgefertigten Erfassungsbogen eingetragen werden. Erfassungsbögen und alle weiteren Informationen erhalten Sie zu den allgemeinen Öffnungszeiten im Rathaus beim Mobilitäts- und Klimaschutzmanager der Stadt Hückelhoven, Herrn Alexander Kurth, in Zimmer 3.15, Tel. 02433-82-303, E-Mail: alexander.kurth@hueckelhoven.de

Zum Auftakt des Stadtradelns 2024 bieten der Kreis Heinsberg und der ADFC – Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club – am 25. Mai eine Sternfahrt an. Treffpunkt ist um 11:45 Uhr vor dem Rathaus der Stadt Hückelhoven. Im Anschluss haben die Radler*innen die Möglichkeit, sich auf dem 2. Nachhaltigkeitswochenende der VHS und des Kreis Heinsbergs über verschiedenste Aspekte der Nachhaltigkeit zu informieren. Wer dann noch kann, kann auf der angebotenen Rückfahrt weitere Kilometer sammeln!

Seien auch Sie beim STADTRADELN 2024 dabei und leisten Sie zusammen mit Ihren Freund*innen, Kolleg*innen, Vereinsmitglieder*innen oder auch Ihrer Familie einen erheblichen Beitrag für den Klimaschutz, Ihre Gesundheit und die Verbesserung unserer Fahrradinfrastruktur!

 

Ferienspiele im Sommer 2024

Nach den Ferien ist vor den Ferien. In Zusammenarbeit mit den Trägern der Kinder- und Jugendarbeit aus dem Hückelhovener Stadtgebiet hat die Stadt wieder ein Ferienprogramm für den Sommer erstellt.

Alle Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Ferienflyer.

Wahrscheinlich können Sie keine PDF Dateien im Browser anzeigen. Laden Sie bitte die Datei hier herunter.

Anmelden zum Oldtimer-Treffen

Auch 2024 findet während des CityFestes „Hückelhoven brummt!“ wieder ein „Oldtimer-Treffen“ statt. Die Stadtmarketing Hückelhoven GmbH lädt dann erneut auf die untere Parkhofstraße ein.

Foto Joshua Gärtner

Jeder Liebhaber ist zur aktiven Teilnahme aufgerufen, ganz egal, ob mit PKW, LKW, Traktor, Bus oder Motorrad. Wer sein Schätzchen präsentieren und sich mit Gleichgesinnten austauschen möchte, ist herzlich eingeladen am Wochenende 7. und 8. September 2024 nach Hückelhoven zu kommen. Die Band „Muckefuck“ wird das Oldtimer-Treffen musikalisch begleiten.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstalter bitten um vorherige schriftliche Anmeldung mit dem angehängten Formular. Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 11. Juli. Bitte haben Sie Verständnis, dass nur schriftliche Anmeldungen entgegengenommen werden können. Weitere Informationen erhalten Sie bei Simone Heesel, Tel.  02433 / 82103 oder E-Mail: simone.heesel@hueckelhoven.de

Wahrscheinlich können Sie keine PDF Dateien im Browser anzeigen. Laden Sie bitte die Datei hier herunter.

Anmelden zu den Seniorenfahrten 2024

Die Stadt Hückelhoven lädt auch in diesem Jahr wieder ihre Senioren und Seniorinnen ab dem vollendeten 70. Lebensjahr zur städtischen Seniorenfahrt ein. Die sehr beliebte und schon traditionelle Halbtagsveranstaltung findet nun bereits zum 59. Mal statt. An zehn Veranstaltungstagen, zwischen dem 09.04. und 16.05.2024, wird das Haus der Geschichte in Bonn besucht.

Die Teilnehmer werden wie gewohnt mit dem Reisebus in ihrem Ortsteil abgeholt und bis zum Haus der Geschichte in Bonn gebracht. Rollatoren und faltbare Rollstühle können selbstverständlich mitgenommen werden. Sie begeben sich in der Dauerausstellung auf eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte seit 1945: Die Ausstellung beginnt mit den Nachkriegsjahren, Neuanfängen und der Teilung Deutschlands. Sie begegnen vielfältigen Objekten aus Alltag, Kultur, Wirtschaft und Weltgeschehen. Die Gäste können ein Rosinenbomber-Flugzeug von innen und sich in einem 50er Jahre-Kino alte Werbespots ansehen, Rock’n’Roll-Klassiker an der Jukebox auflegen und sich mit dem Hippie-Bulli in die 68er träumen.

© Stiftung Haus der Geschichte Axel Thünker

Jedes Objekt in der Ausstellung hat seine eigene Geschichte. Sicherlich erkennt man dort Gegenstände, Ereignisse sowie Lieder aus der eigenen Jugend wieder. Während der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer Kaffee oder Tee sowie ein Stück Kuchen, haben Zeit zur freien Verfügung und nehmen an einer begleiteten Führung durch die Dauerausstellung teil. Gegen 18:30 Uhr wird die Heimreise angetreten.

Die Reisegäste werden von einem Team bestehend aus den Mitarbeitern des städtischen Sozialamtes, dem Deutschen Roten Kreuz und Ehrenamtlern betreut. Ebenfalls begleitet Herr Bürgermeister Jansen oder dessen Vertreter, Frau Axer, und Herr Münter, die Seniorenfahrten.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 20,00 EUR pro Person und wird am Veranstaltungstag im Bus eingesammelt.

Die persönlichen Einladungen sind bereits Mitte Februar versandt worden. Die Teilnehmer werden gebeten, ihren ausgefüllten Anmeldebogen bis zum 15.03.2024 im Stadtbüro des Rathauses abzugeben. Es wird darauf hingewiesen, dass das Angebot nur für Senioren und Seniorinnen gilt, die im Stadtgebiet Hückelhoven wohnen.

Sollte jemand versehentlich keine Einladung erhalten, nach erfolgter Anmeldung verhindert sein oder noch Fragen zu dem Ausflug haben, kann er sich gerne an Frau Scholl, Sozialamt der Stadt Hückelhoven, Rathausplatz 1, Zimmer E.19 im Altbau, Tel. 02433 / 82266 oder gerne per eMail: carina.scholl@hueckelhoven.de wenden.

 

Zweite Öffentlichkeitsbeteiligung zur Aufstellung des Lärmaktionsplans der 4. Stufe für die Stadt Hückelhoven

Nach der neuen EU-Umgebungslärmrichtlinie sind die Kommunen dazu verpflichtet, alle fünf Jahre einen Lärmaktionsplan aufzustellen. Grundlage für die Erstellung des jeweiligen Lärmaktionsplans sind in Nordrhein-Westfalen die durch das Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz (LANUV) veröffentlichten Lärmkarten für Kommunen außerhalb von Ballungsräumen. Für den Straßenverkehrslärm erfasst sind in diesen Lärmkarten stark befahrene Hauptstraßen (in der Regel Bundesautobahnen, Bundesstraßen und Landesstraßen) mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als drei Millionen Fahrzeugen pro Jahr.

Für die Stadt Hückelhoven besteht die Verpflichtung bis zum 18. Juli 2024 einen Lärmaktionsplan der 4. Stufe für die betroffenen Straßenabschnitte aufzustellen und zu beschließen. Damit wird der Lärmaktionsplan der 3. Stufe fortgeschrieben, der vom Rat der Stadt Hückelhoven am 3. Juli 2019 beschlossen wurde.

Die Lärmbelastung durch Schienenwege ist nicht Bestandteil des Lärmaktionsplans der Stadt Hückelhoven. Die Lärmaktionsplanung für Schienenwege erfolgt durch das Eisenbahn-Bundesamt.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung ist ein wesentlicher Bestandteil der Lärmaktionsplanung.

In der ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung wurden die Ergebnisse der Lärmkartierung für die Stadt Hückelhoven auf dem Online-Portal „Beteiligung NRW“ des Landes Nordrhein-Westfalen für Beteiligungen der Öffentlichkeit dargestellt und allen Bürgerinnen und Bürgern vom 19. Dezember 2023 bis zum 26. Januar 2024 die Möglichkeit gegeben, eigene Hinweise zur Lärmbelastung in Hückelhoven mitzuteilen. Insgesamt sind in diesem mehr als 20 Anmerkungen mit Hinweisen zur Problemsituationen und Vorschlägen zur Verbesserung der Lärmsituation eingegangen.

Unter Berücksichtigung dieser Hinweise wurde nunmehr der Entwurf des Lärmaktionsplans mit Maßnahmen zur Verringerung der Lärmbelastung erstellt. Hierzu erfolgt jetzt eine zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. Hier werden Anmerkungen zu den vorgeschlagenen Maßnahmen gesammelt. Zudem erfolgt eine Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und anderer Behörden.

Die Beteiligung zum Entwurf des Lärmaktionsplans der Stadt Hückelhoven für Bürgerinnen und Bürger erfolgt wieder über das Online-Portal „Beteiligung NRW“:

https://beteiligung.nrw.de/portal/hueckelhoven/beteiligung/themen/1005847

 

Der Zugang zur Online-Beteiligung ist auf der Startseite der städtischen Homepage verlinkt.

Die Mitteilung von Anmerkungen zum Entwurf des Lärmaktionsplans ist im Zeitraum vom 16. Februar bis 26. März 2024 möglich.

Baustart am Jugendpark in Hückelhoven

Bürgermeister Bernd Jansen hat am Donnerstag den Startschuss zum Bau des neuen Jugendparks zwischen Kreisverkehr L117 alt/neu und dem hinteren Bereich des OBI Marktes gegeben.
Das in der Region einzigartige Projekt wurde mit intensiver Beteiligung der Jugendlichen in den letzten zwei Jahren von der Firma FFS – Forschungsstelle für Frei- und Spielraumplanung sowie dem Tiefbauamt und dem Jugendamt der Stadt Hückelhoven entwickelt und geplant.
Auf dem neuen Gelände entsteht eine landschaftlich ansprechende, auch für Zuschauende attraktive Freizeitfläche, bestehend aus einer Calisthenics Anlage, einem Pumptrack und einem Skatepark für ein breites Feld von interessierten Sportlern.
Wie schon die alte Skateanlage wird auch das erneuerte und erweiterte Angebot zu einem festen Treffpunkt – vermutlich nicht nur für die Jugend – werden.
Durchgeführt werden die Arbeiten am neuen Jugendpark von den Firmen Frissen & Zohren GmbH, Niederkrüchten (Landschaftsbau, Oberflächen) sowie Schneestern (Durach, Bayern) für die eigentlichen Sportanlagen.
Die Baukosten betragen rd. 1,5 Mio €, die gesamte Jugendparkfläche umfasst rd. 4000 m². Die offizielle Eröffnung der Anlage ist noch vor den Sommerferien geplant.
Das Foto zeigt v.l.n.r. Rene Timmermanns (Bauleiter, Frissen & Zohren GmbH), Wilfried Welfers (Leiter Amt für Tief- und Straßenbau Stadt Hückelhoven), Frank Klömpges (Geschäftsführer Frissen & Zohren GmbH), Bürgermeister Bernd Jansen, Tatjana Neumann (Jugendpflegerin Stadt Hückelhoven) und Dipl.-Ing. Uwe Kreutz (Amt für Tief- und Straßenbau Stadt Hückelhoven)

Hückelhoven macht Kultur 2024

Die beliebte Veranstaltungsreihe „Hückelhoven macht Kultur“ geht in die vierzehnte Saison und steht in den Startlöchern für eine erneute Runde. Mit vier spannenden Events verspricht das diesjährige Programm unter der Leitung von Veranstalter Alexander Kniebel vom Eventkarussell im Auftrag der Abteilung für Kultur und Stadtmarketing der Stadt Hückelhoven wieder kulturelle Höhepunkte. Dank der großartigen Unterstützung von langjährigen Sponsoren wie der NEW, dem EBV, dem Kreiswasserwerk Heinsberg und der Volksbank Mönchengladbach Niederlassung Erkelenz ist diese facettenreiche Kulturserie erst möglich.

Von links nach rechts:
Bürgermeister Bernd Jansen, Daniel Nobis (Kreiswasserwerk Heinsberg), Carsten Forg (Stadtmarketing Hückelhoven), Franz D. Meurers (Vorstand Volksbank Mönchengladbach Niederlassung Erkelenz), Alexander Kniebel (Eventkarussell) und Patrick Beckers (NEW)

Der Auftakt der Serie erfolgt bereits am Sonntag, 25. Februar, 15 Uhr, mit Volker Rosin, dem „König der Kinderdisco“, der nach 43 Jahren Bühnenerfahrung frischer und begeisternder denn je ist. Sein Motto „Tanzen, Tanzen, Tanzen“ wird er in einem mitreißenden Konzert präsentieren. Aufgrund der viralen Verbreitung der Veranstaltung auf Facebook sind nur noch 100 Tickets verfügbar, bevor die Veranstaltung ausverkauft ist. Aufgrund der großen Nachfrage kehrt Volker Rosin zudem am Nikolaustag, 6. Dezember, 17 Uhr, mit einem speziellen Weihnachtskonzert zurück in die Aula nach Hückelhoven. Der beliebte Düsseldorfer Sänger war auch schon Gast auf dem CityFest „Hückelhoven brummt“ und auf dem Hückelhovener Weihnachtsmarkt.

Freuen Sie sich auf beste Unterhaltung am Donnerstag, 23. Mai, 20 Uhr, mit Bernd Stelter und seinem neuen Comedy-Programm „Reg dich nicht auf. Gibt nur Falten!“. In seinem Programm nimmt er humorvoll Alltagssituationen aufs Korn, über die wir uns alle aufregen können. Dabei sorgt er nicht nur für Lacher, sondern präsentiert auch eine Art Zwei-Stunden-Beautybehandlung ohne Botox und Schönheitschirurgen.

Als drittes Event der Veranstaltungsreihe bildet am Freitag, 1. November, 20 Uhr, das Comedy-Duo MUNDSTUHL mit ihrem brandneuen Programm „Kann Spuren von Nüssen enthalten“ einen weiteren Höhepunkt. Seit über 25 Jahren begeistern Lars Niedereichholz und Ande Werner ihr Publikum mit abgedrehtem Humor und politischer Inkorrektheit. Die beiden gelten als das erfolgreichste deutsche Comedy-Duo, und ihre Charaktere wie „Dragan und Alder“ haben längst Kultstatus erreicht.

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Sichern Sie sich Ihre Tickets mit freier Platzwahl online (bitte hier klicken) oder in allen Vorverkaufsstellen. Erleben Sie unvergessliche kulturelle Momente mit „Hückelhoven macht Kultur“.